EINS von 410

In diesem Kurzbericht zeigen wir euch, warum der Aufwand für die Fotografie einer Verpackungsmaschine recht hoch ist, um diese anschließend freizustellen.

Auf weißem Hintergrund eine große Industriemaschine von Meypack.

In gerade mal 410 aneinander gereihten Bildern kann man deutlich sehen, dass die komplette Maschine mit weissen Papier unterlegt wird. Zudem werden im Hintergrund weisse/neutrale Pappen aufgerichtet. Nachdem die Lichttechnik und Kamera aufgebaut ist, werden Reflexionen auf den Scheiben, durch „Abhalten“ mit schwarzen Tüchern verhindert. In der anschließenden Retusche setzen wir die Motive aufwendig zu einem Exemplar zusammen. Fertig!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein weiterer Vorteil diesen Aufwand zu treiben liegt darin, dass anschließend weitere Details auf neutralen Hintergrund fotografiert werden können. Jedoch muss man hier beachten, welches die optimale Seite ist. Durch minimaler Korrektur der Details hat man ein sehr sauberes Ergebnis.

Hier die 4 Detailfotos der oben abgebildeten Verpackungsmaschine.

Collage aus 4 Fotos mit Details aus einer Verpackungsmaschine.

Ab und zu auch etwas zum schmunzeln. Mal ein anderes Vorher-Nachher Prinzip

Collage aus 2 Fotos, die Vorher und Nachher zeigen sollen. In einer Werkshalle sieht man eine große Industriemaschine. Die Perspektive, alles ist gleich. Nachher sieht es allerdings aufgeräumter aus.

© teamfoto MARQUARDT GmbH | Sven & Tim Marquardt alias „die MARQUARDTs“

#hashtags

#teamfoto #dieMARQUARDTs #schmaleschulter #huster_caplan #fitnessrezepte #showküche #influencer #ruhrgebiet

#teamfoto #dieMARQUARDTs #Meypack #Appelhuelsen #Verpackungsmaschine #Freisteller